Allgemeine Geschäftsbedingungen:

(Stand 01.01.2014)

§ 1 Geltungsbereich
Unsere Verkaufsbedingungen gelten in der jeweils gültigen Fassung für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, wir hätten ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

§ 2 Angebote
Technische Änderungen bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten.

§ 3 Preise und Zahlungsbedingungen
Unsere Preise gelten inklusive Umsatzsteuer.
Rechnungen werden sofort nach Rechnungsdatum ohne Abzüge zur Zahlung fällig.

§ 4 Lieferzeit
Von uns angegebene Lieferzeiten sind unverbindlich, ein Liefertermin ist nur bei ausdrücklicher schriftlicher Einzelvereinbarung gültig. Ein Schadenersatzanspruch des Kunden wegen Lieferverzuges setzt in jedem Falle voraus, dass der Kunde bei der Bestellung auf die Möglichkeit des Schadeneintrittes hingewiesen hat.

§ 5 Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen
Dem Verbraucher i.S.d. FernAbsG steht bei Fernabsatzverträgen ein Widerrufsrecht zu. Nach Maßgabe des Fernabsatzgesetzes hat er innerhalb zwei Wochen nach Erhalt der Ware die Möglichkeit, den Vertrag ohne Begründung zu widerrufen. Der Widerruf kann schriftlich oder durch Rücksendung der Ware erfolgen; zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung an Marc Bülow, Lübbersmeyerweg 9, 22549 Hamburg.
Bei Ausübung des Widerrufsrechts trägt der Verbraucher bis zu einem Bestellwert von 40,- Euro die Rücksendekosten. Ein Widerrufsrecht besteht grundsätzlich nicht bei: Softwarelizenzen, da hierbei ein individueller Lizenzschlüssel übermittelt wurde.

§ 6 Gewährleistung und Haftung
(1) Für Mängel der Software haftet der Anbieter nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen des Kaufrechts (§§ 434 ff. BGB).
(2) Bei leichter Fahrlässigkeit haftet der Anbieter nur bei Verletzung vertragswesentlicher
Pflichten (Kardinalpflichten) sowie bei Personenschäden nach Maßgabe des
Produkthaftungsgesetzes. Im Übrigen ist die vorvertragliche, vertragliche und
außervertragliche Haftung des Anbieters auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt,
wobei die Haftungsbegrenzung auch im Falle des Verschuldens eines Erfüllungsgehilfen des
Anbieters gilt.

Haftungsausschluss

Die Software und Ihre Dokumentation wird "wie sie ist" und ohne jede Gewährleistung für Funktion, Korrektheit oder Fehlerfreiheit zur Verfügung gestellt.
Für jedweden direkten oder indirekten Schaden - insbesondere Schaden an anderer Software, Schaden an Hardware, Schaden durch Nutzungsausfall und Schaden durch Funktionsuntüchtigkeit der Software, kann der Autor nicht haftbar gemacht werden. Ausschließlich der Benutzer haftet für die Folgen der Benutzung dieser Software.

Diese Software wurde mit größter Sorgfalt entwickelt, jedoch können Fehler niemals ausgeschlossen werden. Es kann daher keine Gewähr für die Sicherheit Ihrer Daten übernommen werden.

§ 7 Eigentumsvorbehaltssicherung
Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus der Geschäftsbeziehung mit dem Kunden vor.
Der Kunde ist verpflichtet, uns einen Zugriff Dritter auf die Ware, etwa im Wege einer Pfändung, sowie etwaige Beschädigungen oder die Vernichtung der Ware unverzüglich schriftlich mitzuteilen. Ebenso hat uns der Kunde einen Besitzwechsel der Ware sowie den eigenen Sitzwechsel unverzüglich anzuzeigen. Sollte der Dritte nicht in der Lage sein, uns die gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten der Wahrnehmung unserer Rechte zu erstatten, haftet der Kunde für den uns entstandenen Ausfall.
Der Kunde ist berechtigt, die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterzuveräußern, er tritt uns bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Rechnungsendbetrages einschließlich Umsatzsteuer ab, die ihm durch die Weiterveräußerung gegen einen Dritten erwachsen. Wir nehmen die Abtretung an. Nach der Abtretung ist der Kunde zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Wir behalten uns vor, die Forderung selbst einzuziehen, sobald der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt oder in Zahlungsverzug gerät. In diesem Fall ist der Kunde auf unsere Anforderung verpflichtet, uns die abgetretenen Forderungen und deren Schuldner bekanntzugeben sowie alle zum Einzug erforderlichen Angaben zu machen, die dazugehörigen Unterlagen auszuhändigen und den Drittschuldnern die Abtretung mitzuteilen; die Einziehungsbefugnis des Kunden endet dann.
Die Be- und Verarbeitung der Ware durch den Kunden erfolgt stets im Namen und im Auftrage für uns. Erfolgt eine Verarbeitung mit uns nicht gehörenden Gegenständen, so erwerben wir in der neuen Sache das Miteigentum im Verhältnis zum Wert der von uns gelieferten Ware zu den sonstigen verarbeiteten Gegenständen, dasselbe gilt, wenn die Ware mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen vermischt ist. Diese Regelungen gelten entsprechend für evtl. durch die Weiterverarbeitung entstehende neue Nutzungs- und Verwertungsrechte.
Die uns zustehenden Sicherheiten geben wir auf Verlangen des Kunden insoweit frei, als der Wert unserer Sicherheiten die zu sichernde Hauptforderung um mehr als 20 % übersteigt, die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt uns.

§ 8 Aufrechnung und Zurückbehaltung
Der Kunde hat ein Recht zur Aufrechnung nur, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder durch uns anerkannt wurden.
Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Kunde nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht wie unsere Forderung.

§ 9 Software-Lizenzvertrag
Für von uns gelieferte Software gelten zusätzlich zu diesen Allgemeinen Verkaufsbedingungen Bedingungen unseres Software-Lizenzvertrages, der dem Kunden auf Verlangen ausgehändigt wird und auf den Datenträgern der Software mit enthalten ist. Bei Widersprüchen zwischen diesen Allgemeinen Verkaufsbedingungen und dem Software-Lizenzvertrag sind die Allgemeinen Verkaufsbedingungen vorrangig.

§ 10 Datenverarbeitung
Mit Aufgabe einer Bestellung erklären Sie Ihr Einverständnis, dass wir die auf dem Bestellformular enthaltenen Daten speichern, verarbeiten und im Rahmen der Kundenbeziehung benutzen.

§ 11 Erfüllungsort, Gerichtsstand, anwendbares Recht
Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus diesem Vertrag ist Hamburg soweit diese Festlegung rechtlich zulässig ist.
Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag und seiner Durchführung ist Hamburg soweit diese Festlegung rechtlich zulässig ist.
Sämtliche Vertragsverhältnisse mit dem Kunden unterliegen deutschem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

§ 12. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Kunden einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie des Software-Lizenzvertrages ganz oder teilweise unwirksam sein, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.